Vom Fest Mariä Geburt

08. September, 2018
Quelle: Distrikt Österreich

Wann feiert die Kirche das Fest Mariä Geburt?

Die Kirche feiert das Fest Mariä Geburt am 8. September.

Warum wird das Fest Mariä Geburt gefeiert?

Die Kirche feiert das Fest Mariä Geburt, weil Maria von ihrer Geburt an das heiligste aller Geschöpfe war und weil sie dazu bestimmt war, die Mutter des Retters zu sein.

Wird nur das Fest der Geburt bei der allerseligsten Jungfrau Maria gefeiert?

Das Fest der Geburt wird bei der allerseligsten Jungfrau Maria und beim hl. Johannes dem Täufer gefeiert. Es ist aber zu bemerken, daß die allerseligste Jungfrau Maria nicht nur in der Gnade geboren, sondern auch in dieser Gnade empfangen wurde, während man vom hl. Johannes dem Täufer nur sagen kann, daß er vor der Geburt geheiligt wurde.

Was für ein Leben führte die allerseligste Jungfrau Maria?

Die allerseligste Jungfrau Maria führte, obwohl aus dem königlichen Geschlecht Davids stammend, ein armes, demütiges und verborgenes, aber vor Gott kostbares Leben, denn sie sündigte niemals auch nur läßlich und wuchs beständig in der Gnade.

Was ist in besonderer Weise an den Tugenden der allerseligsten Jungfrau Maria zu bewundern?

An den Tugenden der allerseligsten Jungfrau Maria ist in besonderer Weise das Gelübde der Jungfräulichkeit zu bewundern, das sie schon in ihrem zartesten Alter ablegte. Dafür gab es bisher noch kein Beispiel.

Was sollen wir am Fest der Geburt der allerseligsten Jungfrau Maria tun?

Am Fest der Geburt der allerseligsten Jungfrau Maria sollen wir vier Dinge tun: 1. Gott danken für die einzigartigen Gaben und Vorrechte, mit denen er sie vor allen Geschöpfen ausgezeichnet hat; 2. ihn bitten, daß er durch ihre Fürbitte in uns das Reich der Sünde zerstöre und uns treu und standhaft mache in seinem göttlichen Dienst; 3. die Heiligkeit Mariens verehren und sie wegen ihrer Erhabenheit seligpreisen; 4. trachten, sie nachzuahmen in der sorgfältigen Bewahrung der Gnade und in der Übung der Tugenden, besonders jener der Demut und der Reinheit, durch die sie würdig wurde, Jesus Christus in ihrem reinsten Schoß zu empfangen.

Quelle: Hl. Pius X., Kompendium der christlichen Lehre. Das Buch ist im Sarto Verlag erschienen und kann dort bestellt werden.