Unbeflecktes Herz Mariä

23 August, 2015
Quelle: Distrikt Österreich

"Am Ende wird mein unbeflecktes Herz triumphieren!"

Fest des unbefleckten Herzens Mariä

Allmächtiger ewiger Gott, Du hast im Herzen der seligsten Jungfrau Maria eine würdige Wohnstätte des Heiligen Geistes bereitet; verleihe uns, die wir in frommem Sinn das Fest dieses unbefleckten Herzens feiern, die Kraft, nach Deinem Herzen zu leben. Durch unsern Herrn Jesus Christus deinen Sohn der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

(Kirchengebet am Fest des Unbefleckten Herzens Mariä)

Die ehrwürdige Schwester Lucia, die Seherin von Fatima, übermittelte die Botschaft der Muttergottes, dass Gott die Verehrung ihres Unbefleckten Herzens und das Rosenkranzgebet als letzte Rettungsmittel bestimmt hat. Weitere wird es nicht geben. Je mehr wir diese nützen, desto mehr Seelen werden gerettet werden. Je mehr wir die Andacht zum unbefleckten Herzen verachten, desto schlimmer fällt die Strafe Gottes aus.

Gemäß dem Wunsch der Muttergottes, die am 13. Juni 1929 in der Kapelle des Klosters der Dorotheenschwestern eine Weihe der Welt und insbesondere Russlands an ihr Herz verlangt hatte, weihte Pius XII. (1939 - 1958) am 31. Oktober 1942 die Welt mit Bezugnahme auf Russland in einer Ansprache dem Herzen Mariä. Ausdrücklich weihte er Russland in einem Hirtenbrief vom 7. Juli 1952 noch einmal ihrem Herzen. Auch Johannes Paul II. (1978 - 2005) nahm am 13. Mai 1982 in Fatima eine Weltweihe vor, in der Russland ein eigener Platz zukam. Diese Weltweihe wiederholte er in Rom am 25. März 1984 und am 8. Oktober 2000. Allerdings fehlte jedes Mal - entgegen dem Wunsch der Muttergottes - die Beteiligung des gesamten Episkopates an der Weihe Russlands. Der Kommunismus wurde zwar zurückgedrängt doch die vom ehemals kommunistischen Russland verbreiteten Irrlehren - allen voran der Atheismus wüten weltweit und der Weltfriede ist alles andere als gewährleistet. Zudem entfernt Rom sich immer mehr davon, die Orthodoxie in den Schafstall aufnehmen zu können. Die Grundlagen einer Bekehrung Russlands scheinen somit alles andere als gegeben.

Die Lage ist also prekär. Es bleibt ein wahrhaft Schauder erregendes Mysterium, dass nämlich das Heil vieler Seelen von unseren Gebeten und freiwilligen Bußübungen abhängt, wie Pius XII. schrieb. - Von unserer treuen Verehrung des unbefleckten Herzens, vor allem durch das eifrige Beten des Rosenkranzes in der Familie, das Halten der Herz Mariä Sühnesamstage und die vollkommene Erfüllung unserer Standespflichten. Die Erfüllung der familiären Pflichten, der beruflichen wie politischen Pflichten und jener in der Gemeinde Gottes, die Sorge um das eigene Seelenleben sowie das jener Menschen, die uns Gott auf den Weg stellt, sind das sicherste und wertvollste Opfer.

Das Fest des Unbefleckten Herzens Mariens wurde 1950 von Pius XII. für die ganze Kirche vorgeschrieben. Es findet am Oktavtag von Mariä Himmelfahrt statt.

Bücher, CDs und DVDs über Fatima und das unbefleckte Herz Mariens