Vom Fest des hl. Joseph, des Bräutigams der allerseligsten Jungfrau Maria und ...

2018
Quelle: Distrikt Österreich

Warum begeht die Kirche das Fest des hl. Joseph mit besonderer Feierlichkeit?

Die Kirche begeht das Fest des hl. Joseph mit besonderer Feierlichkeit, weil er einer der größten Heiligen, Bräutigam der allerseligsten Jungfrau Maria und vermeintlich der Vater Jesu Christi war, und weil er zum Schutzherrn der Kirche erklärt wurde.

Was heißt »Joseph war Putativvater Jesu Christi«?

Die Worte: »Joseph war Putativvater Jesu Christi« besagen, daß er allgemein als Vater Jesu Christ galt, weil er ihm gegenüber die väterlichen Pflichten erfüllte.

Wo wohnte der hl. Joseph für gewöhnlich?

Der hl. Joseph wohnte für gewöhnlich in Nazareth, einem Städtchen in Galiläa.

Welchen Beruf hatte der hl. Joseph?

Der hl. Joseph war, obwohl aus dem königlichen Geschlecht Davids stammend, arm und genötigt, seinen Lebensunterhalt durch seiner Hände Arbeit zu verdienen.

Was lehrt uns die Armut der Familie Jesu Christi?

Die Armut der Familie Jesu Christi lehrt uns, das Herz von Reichtümern loszulösen und Armut gerne zu ertragen, wenn uns Gott in dieser Lage haben will.

Zu welcher Herrlichkeit glauben wir, hat Gott den hl. Joseph im Himmel erhoben?

Wir glauben, daß Gott den hl. Joseph zu einem sehr hohen Grad der Herrlichkeit erhoben hat, weil seine Würde und seine Heiligkeit auf Erden so hervorragend waren.

Welcher Art ist der Schutz des hl. Joseph für seine Verehrer?

Der Schutz des hl. Joseph für seine Verehrer ist überaus mächtig, denn man kann nicht glauben, daß Jesus Christus einem Heiligen eine Gnade versagen will, dem er auf Erden untertan sein wollte.

Welche besondere Gnade können wir durch die Fürbitte des hl. Joseph erhoffen?

Die besondere Gnade, die wir durch die Fürbitte des hl. Joseph erhoffen können, ist die eines guten Todes, weil er das Glück hatte, in den Armen Jesu und Mariens zu sterben.

Was müssen wir tun, um uns den Schutz des hl. Joseph zu verdienen?

Um uns den Schutz des hl. Joseph zu verdienen, müssen wir ihn oft anrufen und ihn in seinen Tugenden nachahmen, vor allem in seiner Demut und vollkommenen Ergebung in den göttlichen Willen, der immer die Richtschnur seines Handelns war.

Quelle: Hl. Pius X., Kompendium der christlichen Lehre. Das Buch ist im Sarto Verlag erschienen und kann dort bestellt werden.