Katechismus: Vom Fest Unbefleckte Empfängnis

2017
Quelle: Distrikt Österreich

Welches sind unter den Festen, die die Kirche zu Ehren der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria feiert, die höchsten?

Unter den Festen, welche die Kirche zu Ehren der allerseligsten Jungfrau Maria feiert, sind die höchsten das Fest der Unbefleckten Empfängnis Mariä und die Feste Mariä Geburt, Mariä Verkündigung, Mariä Reinigung und Mariä Himmelfahrt.

An welchem Tag wird das Fest der Unbefleckten Empfängnis Mariä gefeiert?

Das Fest der Unbefleckten Empfängnis Mariä wird am 8. Dezember gefeiert.

Warum wird das Fest der Unbefleckten Empfängnis der allerseligsten Jungfrau Maria gefeiert?

Das Fest der Unbefleckten Empfängnis der allerseligsten Jungfrau Maria wird gefeiert, weil sie, wie der Glaube lehrt, durch ein besonderes Vorrecht und durch die Verdienste Jesu Christi, des Erlösers, vom ersten Augenblick ihrer Empfängnis an durch die göttliche Gnade geheiligt war und so vor der Erbsünde unversehrt bewahrt wurde.

Wann hat es die Kirche als Glaubenssatz definiert, daß die Empfängnis der allerseligsten Jungfrau Maria unbefleckt, das heißt ohne Erbsünde, war?

Am 8. Dezember des Jahres 1854 hat Papst Pius IX. in einer dogmatischen Bulle und mit Zustimmung des gesamten katholischen Episkopates die Unbefleckte Empfängnis der allerseligsten Jungfrau Maria feierlich als Glaubenssatz definiert.

Warum hat Gott der allerseligsten Jungfrau Maria das Vorrecht der Unbefleckten Empfängnis gewährt?

Gott hat der allerseligsten Jungfrau Maria das Vorrecht der Unbefleckten Empfängnis gewährt, weil es wegen der Heiligkeit und Majestät Jesu Christi notwendig war, daß die Jungfrau, die zu seiner Mutter bestimmt war, auch nicht einen Augenblick Sklavin des Teufels sei.

Welches sind die Intentionen der Kirche bei der Feier des Festes der Unbefleckten Empfängnis?

Die Intentionen der Kirche bei der Feier des Festes der Unbefleckten Empfängnis sind: 1. lebhafte Dankbarkeit gegen Gott in uns zu erwecken dafür, daß er die allerseligste Jungfrau Maria durch ein solches Vorrecht so sehr erhoben hat; 2. unseren Glauben bezüglich der Ausnahme Mariens von der Erbsünde zu beleben; 3. uns zu verstehen zu geben, wie sehr Gott die Reinheit und die Heiligkeit der Seele schätzt und liebt; 4. unsere Verehrung für Maria ständig zu steigern.

Quelle: Hl. Pius X., Kompendium der christlichen Lehre. Das Buch ist im Sarto Verlag erschienen und kann dort bestellt werden.